top of page
Suche
  • Autorenbildlena-designyourmind

Selbstständig und jetzt? Alle Kunden oder idealer Kunde? Wei finde ich meine Nische?

Alle reden immer von einer Nische? Aber du weißt gar nicht, ob du die wirklich brauchst und wie sie aussehen könnte?


Gerade am Anfang der Selbstständigkeit ist es total normal erstmal den Gedanken zu haben: Ich will doch alle Kunden* haben. Jeder Kunde und jede Einnahme ist willkommen. Und gerade im sozialen Bereich kommt häufig noch der Gedanke hinzu: Ich will doch jedem helfen! Keine Sorge, wenn es dir auch gerade so geht, du bist damit nicht alleine.


Nun gibt es aber diesen Spruch: Wenn dein Marketing für Jeden ist, dann ist es für Niemanden. Wenn du also versucht alle Kunden abzufangen, dann kann es passieren, dass dein Marketing so wenig zielgerichtet ist, dass sich niemand angesprochen fühlt. Und ich bin mir sicher, dass du das nicht möchtest.


An dieser Stelle kommt deine Nische ins Spiel. Denn wenn du dich für eine Nische entscheidest, kannst du dein Marketing gezielt einsetzen, um Kunden dafür anzusprechen. Die Frage ist also: Alle Kunden oder idealer Kunde in deiner Nische?


Alle Kunden oder idealer Kunde? Wie finde ich meine Nische?
Alle Kunden oder idealer Kunde?

Wie kann diese Nische denn nun aussehen?

Das Schöne ist deine Nische kann von bis sein. Hier sind ein paar grob gefasste Beispiele.


Wenn du zum Beispiel im Coaching Bereich tätig bist, kann deine Nische sein:

  • Nur Kunden vor Ort anzusprechen, in einem Radius von 5 km. Deine Nische ist also räumlich eingegrenzt.

  • Nur Kundinnen anzusprechen zwischen 25 und 30, die Mütter sind und alleinerziehend. Deine Nische ist also abhängig vom Alter, dem Geschlecht und dem Beziehungstatus, also dem sozialen Status.

  • Nur Kunden anzusprechen, die in einem pädagogische Beruf arbeiten. Deine Nische ist dann abhängig vom Beruf.

  • Nur Kunden anzusprechen, die mehr als 250.000€ im Jahr verdienen und trotzdem das Gefühl haben, nicht genug Geld zu haben. Deine Nische ist also abhängig vom finanziellen Rahmen.

So kannst du diese Liste endlos weiter führen...


Wenn du dir noch überhaupt nicht sicher bist, wie deine Nische aussehen könnte, empfehle ich meinen Kund*innen sich ausführlicher mit der Frage auseinanderzusetzen, wie deren Idealer Kunde aussieht. Bei dieser Fragestellung geht es nicht darum, bestimmte Kunden auszuschließen, sondern dir folgende Frage zu stellen:


Wenn du nur noch mit Kunden zusammenarbeiten könntest, mit denen die Arbeit voller Leichtigkeit, Freude und finanzieller Fülle wäre? Wie würde dieser Kunde sein?


  1. Überleg dir als erstes wie sich diese Person in folgenden Kategorien definieren lässt: Alter, Geschlecht, Familienstand, Wohnort, Beruf, finanzieller Stand, Hobbys.

  2. Und dann schau von der äußeren auf die innere Ebene: Wie fühlt diese Person sich? Welche Wünsche und Träume hat sie? Welche Probleme hat sie?

  3. Und als letztes überleg dir, wie DU diese Person unterstützen kannst dun warum sie unbedingt zu dir kommen sollte.


Die Person, die du nun bildlich vor dir siehst, spiegelt deine Wunschnische wieder. Im nächsten Schritt solltest du dir nun überlegen, wie du diese Person auf der Marketing Ebene abholen kannst, damit sie den Weg auch zu dir findet.


*An dieser Stelle der wichtige Hinweis, dass der Begriff Kunde sich nicht nur auf die maskuline Form bezieht, sondern gleichfalls auf die weibliche und diverse Form.

23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page